Herbst-Haut | Umstellung der Pflegeroutine von Sommer auf Herbst

Anzeige - mit Affiliate-/Werbelinks

*Werbung | In Kooperation mit Muti

Mit Umstellung der Jahreszeiten wird es nicht nur Zeit, die Garderobe anzupassen – auch die Haut verlangt nach der richtigen Pflege. Denn an kühleren, feuchten und weniger sonnigen Tagen wird unsere Haut mehr gefordert und braucht von innen und außen spezielle Zuwendung.

TIPPS ZUR UMSTELLUNG EURER PFLEGEROUTINE VON
SOMMER AUF HERBST:

1. FEUCHTIGKEIT VON INNEN

Wir stellen die Heizung wieder an, die Luft draußen und drinnen ist trockener, was logischerweise bedeutet, dass auch unsere Haut mit Trockenheit zu kämpfen hat. Sorgt deswegen für ausreichend Feuchtigkeit: Trinken ist super wichtig (zum Beispiel Ingwertee, der zusätzlich das Immunsystem pusht). Und auch eine vitaminreiche Ernährung ist unabdinglich, um fit zu bleiben und der Haut eine Grundlage zu geben, gesund und fresh zu sein

2. DIE RICHTIGE TAGESPFLEGE

Benutzt tagsüber eine feuchtigkeitsspendende Creme, die nicht zu reichhaltig aber auf die Bedürfnisse eurer Haut in der kühleren Jahreszeit abgestimmt ist. Ihr merkt recht schnell bei der Umstellung eurer Sommer- auf die Herbstpflege, ob eure Haut mit Pickelchen, Jucken oder Spannungsgefühl reagiert. Auf diese Zeichen solltet ihr achten, denn dann läuft irgendetwas falsch.

hautpflege, herbst, sommer, umstellung, muti, gescht
Die Anti-Age Tagespflege von Muti gibt es mit und ohne LSF. Sie gibt euch einen frisch-natürlichen Glow und wirkt vorzeitiger Alterung der Haut entgegen. Ein toller Inhaltsstoff ist die fragmentierte Hyaluronsäure, die das hauteigene Reparatursystem anregt. Die Haut soll dadurch stimuliert werden, Feuchtigkeit zu speichern. Außerdem eignet sich die Tagescreme perfekt als Make-up Grundlage – ohne Parabene, Silikone, Mineralöle und Paraffine.


3. EVENTUELL EINE SPEZIELLE NACHTPFLEGE BENUTZEN

Merkt ihr, dass eure Haut nach noch mehr Pflege durstet, solltet ihr Nachts ruhig eine andere Pflege als eure Tagespflege benutzen. Nachts regeneriert sich die Haut sehr stark und die Zellen sind besonders aufnahmefreudig. Passt die Pflege einer anspruchsvollen Haut also entsprechend an. Beispielsweise gibt’s von Muti die Anti Age Nachtpflege Plus, die speziell für besonders trocken-sensible Hauttypen entwickelt wurde. Auch hier fungiert fragmentierte Hyaluronsäure als Hauptwirkstoff und hilft über Nacht zusätzlich, gestresste Haut aufzubauen und soll ihren natürlichen Feuchtigkeitsgehalt wieder herstellen. Besonders schön ist, dass ihr diese Pflege nach besonders aufreibenden Tagen als Maske anwenden könnt und sofort Spannungsgefühle und Trockenheitsfältchen los werdet.

Es gibt auch eine „normale“ Anti Age Nachtpflege von Muti, die ich euch ebenfalls ans Herz legen will, wenn eure Haut nicht ganz so super anspruchsvoll ist wie beispielsweise meine. Eure Haut wird langanhaltend mit Feuchtigkeit versorgt und regeneriert sich im Schlaf.

4. ACHTUNG VOR ÜBERPFLEGUNG

Achtet darauf, eure Haut nicht zu überpflegen. Denn sonst kann es auch zu Spannungsgefühlen und Irritationen kommen. Deswegen achtet unbedingt darauf, dass die Pflegeroutine an eure individuellen Hautbedürfnisse angepasst ist und ihr im Zweifel erst einmal mit der weniger intensiven Pflege anfangt und mit dem Wetter geht. Sprich: Stellt nicht radikal alles um, sondern nähert euch quasi mit dem Thermometer an. Je kälter, desto pflegeintensiver.

5. AN BESONDERS STRESSINTENSIVEN TAGEN: GREIFT ZUM SERUM

Klingt jetzt ein wenig nach Zaubertrank, ist aber eigentlich ganz simpel und ihr müsst auch nichts anrühren, versprochen ;o) Für den Extrakick an Frische und Inhaltsstoffen, könnt ihr zu Seren greifen, die unter der Pflege aufgetragen werden und so im Zusammenspiel mit der Creme eine besonders intensive Wirkung auf die Haut haben.

Aufgetragen unter eurer Pflege soll das Muti Anti-Age Serum zur Bildung von Kollagen- und Elastin-Fasern anregen und hilft die in der Tages- und Nachtpflege enthaltenen Inhaltsstoffe in tiefere Hautschichten zu schleusen.

6. DENKT AUCH AN EURE EMPFINDLICHE AUGENPARTIE!

Denkt unbedingt daran, die richtige Pflege für eure Augen auszuwählen. Die dünne Haut der Augenpartie ist nicht nur im Winter besonders anfällig und trocknet bei mir total schnell aus.

Damit euch der Winter nicht alt aussehen lässt, solltet ihr eure Augencreme sanft mit dem Ringfinger einklopfen und dabei von innen nach außen arbeiten, sodass der natürliche Lymphfluss stimuliert wird und Schwellungen und Verfärbungen entgegen gewirkt wird.

Die Muti Anti-Age Augencreme wurde speziell auf die Bedürfnisse der empfindlichen Haut der Augenpartien abgestimmt und kühlt, was Schwellungen reduziert. Trockenheitsfältchen werden minimiert, der Feuchtigkeitsgehalt in der Barriereschicht der Haut soll wiederhergestellt werden. Zusätzlich sorgen Avocadoöl und Wirkstoffe aus Plankton für die Extraportion Pflege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.