Outfit

Blood on my feathers

Anzeige - mit Affiliate-/Werbelinks

Erst einmal muss ich mich herzlich bei euch allen bedanken. Ich habe zwar schon mitbekommen, dass meine Community nicht gerade die Kommentar-freudigste ist. Diejenigen, die Kommentare da lassen, sind mir inzwischen aber sehr vertraut und ich freue mich immer über jede eurer Rückmeldung, für euch blogge ich ja schließlich ❥ Und letzten Endes messe ich meinen Erfolg nicht an Gefällt mir-Angaben oder an der Quantität der Kommentare. 

Ich habe gerade Semesterferien und meine Arbeit besteht aus meinem Blog. Jeden Tag stelle ich mir den Wecker, um Emails zu beantworten oder den nächsten Post vorzubereiten. Interessiert euch eigentlich ein Post über das, was ein Blogger den ganzen Tag so macht? Die Arbeit jeden Tag macht sich bezahlt, was mich total freut. An dieser Stelle also doch ein paar Zahlen ^.^ – letztes Jahr zu dieser Zeit hatte ich noch 16.000 Klicks im Monat. Inzwischen steuere ich stark die 70.000 Klicks pro Monat an. Ich finde das enorm. Und es ist echt krass, dass ich inzwischen immer öfter auf der Straße wegen meines Blogs angesprochen werde. So viel dazu. 
Meine Schwester ist gerade aus München hier. Sie wollte eigentlich nur kurz ihre Sachen ablegen und direkt weiter zu dem heutigen Event "Beats auf der Bahn". Doch wir haben uns verquatscht. Es ist echt witzig. Wir beschäftigen uns gerade mit einer sehr ähnlichen Thematik und meine Schwester ist jemand, mit dem ich soooooooo unglaublich gut darüber reden kann♡ Wir empfinden es beide als sehr schade, dass sehr viele Menschen total voreingenommen durch die Welt gehen. Viele denken von fremden Personen oft eher schlechtes, sind unnötig distanziert und angespannt. Letztlich ist es aber doch so, dass jeder gerne eine gute und positive Zeit erleben möchte. Wir sind davon überzeugt, wenn man sich selbst etwas zurücknimmt und dem Gegenüber das Gefühl gibt, dass man ihm wohlgesonnen ist, jeder ein Teil zur Gesamtzufriedenheit einer Gesellschaft beitragen kann. Das klingt etwas peacemakermäßig. Aber so ist es doch... Das Pöbeln und Hupen auf den Straßen zum Beispiel ist letzten Endes nicht demjenigen verschuldet, der es abbekommt. Ich denke, dass derjenige, der pöbelt und hupt einfach ein Ventil für seine eigene Unzufriedenheit braucht. 
.................................................
I'd really like to thank all of you. Even though I noticed, that some of you guys are little "post-and-comment-lazy", I really feel like I got to know every single one of you guys, who are actually writing me and sending me feedback. After all, it's YOU that I'm doing this for. In the end, quality is more important than quantity- at least when it comes to your feedback.

"I am the eagle, I live in high country
In rocky cathedrals that reach to the sky
I am the hawk and there's blood on my feathers
But time is still turning they soon will be dry
And all of those who see me, all who believe in me
Share in the freedom I feel when I fly

Come dance with the west wind and touch on the mountain tops
Sail over the canyons and up to the stars
And reach for the heavens and hope for the future
And all that we can be and not what we are"
-



#Blazer - Monki
#Shirt - Tom Tailor
#Skirt - H&M
#Tights - ITEM m6
#Boots - HighHeels Botique
#Socks - Asos
#Necklace - Bijou Brigitte
#Brooch -  Vintage

36 comments

  1. Hanna

    also mich würde es wirklich sehr interessieren, was erfolgreiche Bloggerinnen wie du so für ihren Erfolg tun! ;D
    Vielleicht fällt dann bei mir auch mal der Groschen ;D

    Ansonsten: Mach weiter so, dein Blog ist spitze!!!

    liebe Grüße
    Hanna ;D

  2. Anonymous

    Habe noch nie einen Kommentar "hier gelassen", das ist also meine Entjungferung! Mich würde es auch sehr interessieren, was du den ganzen Tag so treibst? Als wie anstrengend oder aufwendig, aber doch spaßig du es beschreiben würdest?
    Übrigens an deinem Outfit gefällt mir der Blazer am besten, in den habe ich mich verliebt!
    Habe iwie meinen Kommentar gelöscht 🙂 naja hier ist er noch einmal! LG Lea

  3. Eena

    Mich würde auch echt interessieren was ein Blogger so macht 🙂
    Ich finde das mega spannend!
    Und du wirst mich noch zum Rüschensöckchen-Träger konvertieren 😀

  4. milkyheaven

    Aah, den Rock hatte ich auch schon in der Hand und hab ihn dann doch zurückgehängt, was ich gerade ein bisschen bereue, denn er sieht (zumindest an dir) wirklich super aus. <3
    Und was deinen Blogger-Alltag angeht: Yes, please!

  5. straehnchenliesel

    Das Outfit steht dir richtig, richtig gut! 🙂 Sieht total hübsch aus! Auch wenn mir das Muster vom Rock nicht 100%ig zusagt 🙂
    Mich würde auch interessieren, wie dein Alltag so ausschaut und ich gebe dir bei deinem unteren Absatz vollkommen recht.

  6. Anonymous

    Uni und bloggen...wow! Du hast echt meinen vollen Respekt! Das muss ganz schön anstrengend sein und mich würde es echt interessieren, wie du das schaffst 🙂
    Achso und noch was: ich liebe diese Schuhe und die Söckchen dazu:))) Das sieht einfach soo soo toll aus zusammen:)))

  7. Nina

    Ja, klingt peacemakermäßig, ist aber so so wahr. Ich versuche auch immer, freundlich (und dadurch entspannt) durchs Leben zu geben und bin manchmal richtig schockiert, wenn ich merke, dass Leute überrascht sind, weil man einfach mal nett zu ihnen war.

  8. Alanis

    Ein tolles Outfit. Dein Rock gefällt mir besonders gut. Ich freue mich immer, wenn ich einen neuen Post von dir lesen kann. 🙂

    schau doch mal vorbei:alanis-fashionwonderland.blogspot.de

  9. Anonymous

    Das outfit ist wundervoll , ich bin gerade zufällig auf deinem Blog gestoßen und liebe dich jetzt schon ... Du hast einen Leser mehr

  10. Annika

    Recht hast du mit deinem Post! Wie oft wurde ich schon in der Bahn angeraunzt, weil jemand der Meinung war, ich stünde im Weg. Ich glaube, dass diese Leute einfach sehr unzufrieden mit ihrem Leben sind. Meine Lösung: Je unhöflicher und gemeiner jemand zu mir ist, desto netter und höflicher werde ich. Dann merken die meisten Menschen, dass sie sich daneben benommen haben und werden selbst versöhnlicher.

    Ich glaube auch daran, dass man, wenn man gut behandelt werden will, andere auch gut behandeln muss. Natürlich wird man dann oft ausgenutzt, doch dann kann man sich immer sagen: Zumindest kann ich mir morgens selbst im Spiegel in die Augen schauen und weiß, dass ich mein Bestes gegeben habe. Das zählt. Und wenn nur ein Mensch die Nettigkeit weitergibt, mit dem ich ihm begegne, hat es ja einen Sinn gehabt. Klar ist es Arbeit, immer freundlich zu sein (jeder hat mal einen schlechten Tag!), aber schöne Dinge im Leben gibt es eben nicht umsonst. Boah, jetzt wird es pathetisch ;). Was ich eigentlich sagen wollte: Toller Post!

    themuffintop-less.blogspot.de

  11. SimoneMailand

    Ach Vicky, DU bist KLASSE!!

    Wird mal Zeit,d ass ich das los werde. ich finds super toll, dass du nicht so mit dem Strom schwimmst und dein wirklcih eigenes Ding macht.
    Außerdem gefällt mir dein Schreibstil, er ist echt originell und ich liebe es deine Texte zu lesen. Legendär ist die "Massenvergewaltigung" der Nike Air Max mit den schwarzen Leggings und dem Kaki Parka.

    Liebste Grüße

    Simone

  12. Denise Kuckelsberg

    Hey Vicky, mir gefällt es sehr gut, dass du in letzter Zeit sehr abwechslungsreich bloggst. Das kann ruhig so bleiben. Sag mal, machst du deine Facebook-Fans auf neue Posts immer aufmerksam? Ich habe nämlich gerade festegestellt, dass ich bestimmt 6 Posts noch gar nicht kenne, weil ich irgendwie immer nur durch Fb daran erinnert werde auf Blogs vorbei zu schauen.
    Ich sehe das mit dem Ventil für die Unzufriedenheit genauso und muss ehrlich zugeben, dass mir das von Zeit zu Zeit an mir selber auch schon aufgefallen ist. Ich versuche aber gerade massiv dagegen zu steuern. Prinzipiell bin ich auch fast immer freundlich aber manchmal, wenn ich einen schlechten Tag habe, da fange ich dann auch schon mal über den 100. Autofahrer, der den Fahrradweg zuparkt an zu meckern. Wie ich finde, nicht unberechtigt aber es bringt ja nichts. Nur schlechte Stimmung.

  13. Anonymous

    Hallo Vicky, du hast einen wundervollen Blog. Ich möchte gern auch mehr fotografieren, so in deinem Stil. Leider wollen mir viele Leute in Fotoforen einreden, daß die Modeblogger mit Diffusoren, Blitzen, Stativen und allerlei Equipment durch die Straßen ziehen und professionell fotografiert werden. Bitte verrate mir, ob das stimmt oder wie die Einstellungen deiner Kamera sind, damit ich so schöne und weiche Bilder hinbekomme ? Ist es wirklich so teures Equipment ??? Bitte sag mir, daß ich mich irre, ich möchte einfach für den Hausgebrauch einmal so ein schönes Foto haben. LG Kati.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.