Diary

Was macht ein Blogger?

Anzeige - mit Affiliate-/Werbelinks

Vor Kurzem habe ich eine Mail bekommen. Ein Mädel würde bei mir gerne ein Schülerpraktikum machen. Ich musste im ersten Moment lachen, da ich mir vorgestellt habe, wie es wohl aussehen würde, wenn ich eine Praktikantin hätte: "Klar, komm' gerne vorbei. Du kannst so bis 9:30 Uhr pennen und dann chillen wir uns mit 'nem geilen Frühstück und Laptop aufs Sofa und schauen den ganzen Tag nebenbei 'The Big Bang Theory' und 'Two and a Half Men'."
Aber ganz so einfach ist es nicht - ich studiere ja nebenbei noch. Im Moment habe ich Semesterferien und mein Arbeitsalltag sieht gerade tatsächlich zu 90% genauso aus wie oben in der gedanklich verfassten Mail beschrieben. Ansonsten quetsche ich das Blogger-Tages-Pensum in den Abend nach der Uni. Also ist es tatsächlich etwas schwierig, eine Praktikantin anzustellen, da ich keinen zuverlässigen Nine-to-Five-Job habe. Aber genau das liebe ich so sehr daran. Es bleibt immer abwechslungsreich und ich kann machen, wonach mir ist. Folgend habe ich versucht, meine täglichen To Dos für euch nachvollziehbar zu strukturieren:
Mails lesen und beantworten: 
Pro Tag erhalte ich mehrere Mails. Diese können Pressemitteilungen, Anfragen für Kooperationen, Einladungen und Leserfragen beinhalten. Pro Tag sind das um die 50 Mails, mal mehr mal weniger. Ich muss also zusehen, diese zeitnah zu sortieren und zu beantworten, da ich sonst schnell den Überblick über meinen Posteingang verliere. Ab und zu bekomme ich Nachrichten, in denen ich einen auf den Deckel bekomme, weil ich das erste Mal nicht geantwortet hätte. Manche Mails gehen total ungewollt und ohne böse Absicht unter - SORRYYYYYYYY ❥
Inhalte recherchieren: 
Über meinen Facebook-Newsfeed lasse ich mich gerne inspirieren. Was machen andere Blogger so? Gibt es gerade coole vegane Gerichte oder DIYs? Ich checke einige Blogs, schaue bei Lookbook vorbei, lese Nachrichtenseiten und checke meine Blogstatistik - was kam bei euch gut an und was nicht so?
Postings planen:
Ich habe mehrere Schwerpunkte in meinem Blog: Food, Living, Fashion, Beauty und natürlich Butzi und Mucke. Außerdem achte ich in der Regel auch auf inhaltlich interessante und persönliche Texte für euch. Ich mache mir am Tag Notizen, überlege, was ich neues oder altes im Kleiderschrank habe und plane so zum Beispiel ein Outfit-Shooting oder einen Post mit Freistellern oder anderen Inhalten.
Umsetzung: 
Wenn ich mich nun für einen Outfit-Post entschieden habe, mache ich mich natürlich "hübsch". Hierbei übertreibe ich es aber nicht, da ihr mich immer so seht, wie ich auch in meiner Freizeit aussehe. Ich verbinde meine Shootings immer mit dem Praktischen. Wenn ich Fotos für den Blog benötige, dann verbinde ich das Mittagessen mit meinem Freund mit einer kleinen Foto-Session. Das dauert in der Regel nicht lange – so ca. zehn Minuten. Und somit wisst ihr nun auch, wer meine Bilder knipst: mein Freund Simon musste sich wohl oder übel mit meiner Kamera vertraut machen und seitdem als Fotograf herhalten. Ich finde, er macht seine Sache echt gut 🙂
Nacharbeit: 
Nun kommt der zeitintensive Teil eines Postings: Die Bearbeitung der Bilder, das Schreiben eines Textes, sowie das Verbreiten auf Netzwerken. Eins nach dem Anderen: Meine Bilder sind natürlich bearbeitet. Ich denke, das gehört zu einem guten Blog dazu, da "echte" Bilder oft eine Art Grauschleier haben, nicht richtig strahlen und der ein oder andere Pickel auch gerne verschwinden kann. Zum Schreiben von längeren Texten greife ich auf das zurück, was mir im Alltag passiert ist und natürlich auf meine Notizen, die ich mir hierzu laufend mache. Das Verbreiten auf Netzwerken des fertigen Posts ist wichtig, damit die Community weiß, dass auf vickywanka.com etwas passiert und evtl. auch andere User auf mich aufmerksam werden.
Sonstiges: 
Ansonsten gibt es Events, auf die ich eingeladen werde, welche ich natürlich nicht alle wahrnehmen kann. Zu einigen Veranstaltungen schaffe ich es aber und freue mich immer alte Blogger-Kolleginnen (ja, Bloggen ist in der Regel ein weibliches Phänomen, zumindest die Richtung Mode/Beauty/Lifestyle) zu treffen und neue Leute kennenzulernen. Es gibt auch von Zeit zu Zeit immer wieder tolle Projekte, die ich mache. Momentan bin ich für die Haul Sisters unterwegs und sammle jede Menge geile Erfahrungswerte im Bereich der bunten Welt der Dreharbeiten. Außerdem habe ich meine täglichen (privaten) Erledigungen und Regelmäßigkeiten. Sprich, ich gehe jeden zweiten Tag joggen, liebe es zu kochen, mache mal ein Mittagsschläfchen, treffe mich mit Freunden und, und, und. Alles, was man eben so macht; kennt ihr ja sicher auch. Des Weiteren gehöre ich zu den wenigen Bloggern, die nebenbei auch noch vloggen. Ich lade regelmäßig Donnerstagabends ein Video hoch und ab und zu auch zwischendurch, so wie heute. Videos aufzunehmen und zu schneiden ist noch einmal viel Extra-Arbeit, deswegen habe ich seit einiger Zeit den Schwerpunkt hier auf Vickys Mode-Blog gelegt und mache nur einmal pro Woche ein Video für meinen Youtube-Channel.
..............
Ab und an erzähle ich Menschen, was ich so mache und diese schauen mich dann ganz erstaunt an: "Ist das nicht voll viel Arbeit?". Und, ja, da muss ich allen, die nebenbei einen erfolgreichen Blog führen wollen, die Illusion rauben. Ich sitze wirklich so gut wie jede freie Sekunde vor dem Blog. Es ist viel Arbeit, manchmal frage ich mich, warum ich das tue. Aber es macht einfach unheimlich viel Spaß und das ganze positive Feedback lässt mich auch wissen, dass es gut ankommt. Hätte ich all diese tolle Resonanz von euch nicht (Achtung: Cheesy!), weiss ich gar nicht, ob ich hier so viel Arbeit reinstecken würde. Aber das Tolle ist: Je mehr man für einen Blog tut, desto mehr kommt zurück.
Habt ihr euch meinen Alltag so vorgestellt oder seid ihr nun total überrascht?
Habt ihr noch Fragen? Fragen!

12 comments

  1. Eena

    Man merkt auch das du dir viel Mühe gibst und Zeit in deinen Blog investierst. Ich finde das kann man bei Blogs leicht erkennen und das mach einen guten Blog aus. 🙂
    Mich würde noch interessieren welche Netzwerke du so alles benutzt um deine Posts weiter zu verbreiten?
    Mach weiter so, dein Blog ist echt einer meiner Lieblingsblogs. <3

    1. Vicky Wanka

      Es freut mich echt total, dass das rüberkommt. Ich benutze Lookbook für Outfits und gaaaaaaaanz viel Facebook, sowie Instagram. Hmm, noch was?! Ich glaube, das war's schon 😀

  2. Nadja S.

    So in etwa habe ich mir den Alltag einer Bloggerin vorgestellt. Ich glaube, viele Menschen denken, dass das kaum Arbeit ist und sich das alles von alleine tut :)Du machst das echt toll! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.