Outfit

Eiseskälte

Anzeige - mit Affiliate-/Werbelinks

Im Oktober einschlafen und mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen im April wieder aufwachen. Wieso konnte es die Natur nicht einrichten, dass der Mensch Winterschlaf hält?


-18°C, gefühlt.
Es ist wahr: Ich hasse den Winter. Ich hasse ihn so sehr, dass ich am Liebsten schreien würde, sobald der schmerzende Wind gegen meine Wangen schlägt. Ich würde gerne so lange schreien, bis sich Herr Frost geschlagen gibt und sich denkt: "Hey, warum mache ich es den Menschen so schwer?".

Ich hasse es, fünf Schichten zu tragen und immer noch zu frieren. Ich hasse es, dass meine Brille beschlägt, sobald ich irgendwo reingehe. Ich hasse es, morgens nicht aufstehen zu können, weil ich so friere. Ich hasse es, dass ich draußen keinen Sport machen kann. Ich hasse es, dass jeder für sich ist und scheinbar von Wärmeinsel zu Wärmeinsel flüchtet.

Ich bin so sehr gelähmt von dieser Wetterlichkeit, dass ich ihr gezwungenermaßen mit einer Art tranceartigem Zustand begegne, sobald ich rausgehe. Bei all dem Hass – welch großes Wort – freue ich mich in dieser Zeit aber am Meisten auf den Frühling, der den Fluch der Kälte bricht und die Welt wieder wach küsst.

Coat - H&M
Sweater - H&M
Blouse - Vintage 
Pants - H&M
Beanie - I am
Bag - Monki
Glasses - Ray Ban

11 comments

  1. Toni

    Sehr tolles Outfit!!! Allerdings ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass dir Erdtöne viel besser stehen als Grau. Auf der anderen Seite, drauf gesch*** 😉

  2. Sam Murakami

    Mir gings so wie dir - bis ich in den Westen Deutschlands zog und hier seit Oktober sowas wie nen verspaeteten Fruehling habe mit durchschnittlichen 5°C 😀 (Und ich komme aus Berlin, ich weiß was Schmerzen sind bezueglich Kaelte xD ) Den Mantel find ich ganz zauberhaft und mit Docs kann man bei dem Wetter bei euch echt nicht so viel falsch machen. Liebe Grueße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.