Diary

Danke, dass Du so toll warst ♥

Anzeige - mit Affiliate-/Werbelinks

butzi_frettchen_sw

Deine Augen bleiben einfach offen. Sie schauen leer in den Raum. Nicht mehr neugierig genau in mein Gesicht oder durch die Gegend, suchend, was Du als nächstes erkunden könntest, wie sonst immer. Du liegst dort. Erstarrt. Dein Herz pocht noch, drei-, zwei-, einmal. Langsam erkaltest Du. Ich merke das während ich über Dein Fell streichle. Krass, wie schnell das geht. Mit einem Atemzug bist Du noch noch da, dann plötzlich nicht mehr. Du hast nichts von all dem mitbekommen. Während Du genüsslich einen Teller Katzenmilch ausgeleckt hast, hat der Arzt Dir die Spritze gesetzt. Wahrscheinlich wurdest Du dann ganz plötzlich unheimlich müde und bist eingeschlafen während Deine Zunge ein letztes Mal genüsslich in die Milch eingetaucht ist. Für Dich ist alles cool. Du hast nichts davon gemerkt. Als es mit Butzi so weit war, klingelte am Tierarzt-Tisch mein Telefon. So habe ich den Moment, in dem es passiert ist und er quasi bewusstlos wurde, nicht mitbekommen. Es war wirklich diese eine Sekunde, die ich nicht aufgepasst hatte. Als hätte ich es nicht sehen sollen.

Einen Freund gehen zu lassen ist hart. Deine Zeit ist einfach gekommen. Und ich wollte Dich nicht leiden lassen und schon gar nicht leidend sehen. Du hattest ein schönes Leben. Ausgesetzt warst Du. Ängstlich als ich Dich zu mir geholt habe. Und so lebensfroh über die ganzen Jahre. Ich habe Dich Pikachu genannt als Du damals über die Kunstfaser-Couch gelaufen bist und Dein Fell im Dunkeln geknistert und kleine Funken geworfen hat. Ich vergesse nie, dass Du Dich jeden Tag auf die Hinterbeine gestellt und mich fragend nach Deinem Futter angesehen hast, obwohl Dein ganzes Schälchen noch voll war. Oder im Winter im Schnee, als Du schockiert warst, dass ich Dich in das weiße, kalte Etwas gesetzt habe und Du schnell wie der Blitz mein Hosenbein hochgekrabbelt bist, um dann aus dem Ärmel wieder herauszuschauen. Oder Dein Major-Move: rückwärts durch die Gegend laufend, mit offenem Mund bis Dein Po irgendwo angestoßen ist. Ich habe so oft gelacht. Als ich noch meine niedliche, kleine 1 Zimmer Wohnung unter einer Dachschräge hatte, hast Du jedes Mal als ich nach Hause kam unter meiner Bettdecke gelegen und nur mit dem Kopf rausgeschaut. Als es Dir zu warm war, hast Du Dich immer flach auf den Boden gelegt. Ich wollte Dir helfen, indem ich einen großen Blumen-Untertopf mit Wasser hingestellt habe. Aber du warst unglaublich wasserscheu. Du hast es gehasst als Dein Popo nass wurde. Du bist dann immer total empört weggelaufen und wolltest Dich trocknen, indem Du Dich wie von Sinnen über Teppiche und Tücher gerieben hast. Jeden Tag, den ich heim gekommen bin, sagte ich „Hallo Butziii“. Und jedes Mal, als ich rausgegangen bin, habe ich mich von dir verabschiedet. Ich könnte Stunden noch kleine, unscheinbare Situationen aufzählen. So viel haben wir zusammen erlebt. Wir haben den Alltag zusammen erlebt.

Der Tod gehört zum Leben dazu. Ich weine aber schon tagelang. Ist es die Angst, all das, was war, zu vergessen? Ist es das Ungewisse? Oder ist es die Gewissheit, Dich nie wieder knuddeln zu können? Warum tut der Tod bloß so unglaublich weh? Dir tut er ja auch nicht weh.

Einige sagen „das ist doch nur ein Tier!“. Für mich stirbt aber ein Freund. Ein Freund, der 5 Jahre jeden Tag und jede Nacht bei mir war. Der mich weinen und lachen gesehen hat. Und mich zum Lachen gebracht hat. Der mich durch einen Job, durch’s Studium und als Bloggerin begleitet hat. Du warst ein Freund als andere kamen und gingen und mit dem ich erwachsen geworden bin. Ich darf weinen, ich darf trauern, es darf weh tun. Vielleicht muss es das sogar. Aber zu wissen, dass Du einfach nicht mehr bist... Es ist einfach so abgefuckt.

Wenn man sich für einen tierischen Begleiter entscheidet, weiß man, dass dieser Tag irgendwann kommen wird. Häufig habe ich daran gedacht, dass es mir das Herz zerreissen würde. Nun tut es das tatsächlich auch. Es tut so weh als wäre ein menschlicher Freund gestorben. Doch all die Freude, die Du mir bereitet hast, lohnt diesen Schmerz in Kauf zu nehmen. Danke, dass Du so toll warst, kleiner Freund. ♥

"Nichts auf der Welt wird es einfacher machen außer Zeit." - Danke Maja und danke an alle, die mir ihr Mitgefühl ausgesprochen haben. Ihr seid toll ♥

butzi collage

18 comments

  1. Céline

    Einen kleinen pelzigen Freund zu verlieren ist ganz furchtbar. Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Ich wünsche dir Kraft und Unterstützung. Die Zeit wird es leichter machen, das ist wahr.

    Antworten
  2. Anni

    Hey Vicky, mein ehrliches Beileid.... Ich kann es sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, leider. Es ist einfach schrecklich wenn ein Tier krank wird und man den Zeitpunkt bestimmen muss. Vor einem Jahr musste ich die Entscheidung bei meinem Hund treffen und es hat mich fast wahnsinnig gemacht. Ständig denkt man an sein Tier, dann hat es wieder einen guten Tag und man denkt es geht noch, dann wieder einen schlechten und man hört die Uhr wieder lauter ticken.... Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute, es wird noch ne Weile dauern bis man es verkraftet und verarbeitet hat.

    Liebst Anni

    Antworten
  3. Mel

    Liebe Vicky,
    ich fühle mit dir! Ich hatte in meinem Leben auch einige Haustiere, 3 Meerschweinchen und ein Kaninchen und alle mussten irgendwann gehen. Leider leben diese süßen Tiere, die einem immer so viel Freude bereiten viel zu kurz und es ist immer schrecklich, wenn sie irgendwann krank werden und man sie schließlich ganz hergeben muss. Ich wünsche dir viel Kraft und Trost und denk immer daran, dass dein Butzi ein ganz tolles Leben bei dir hatte und bestimmt glücklich eingeschlafen ist.
    Liebste Grüße!

    Antworten
  4. sarah h.

    es tut mir so leid .!!! ich weiß wie schlimm so ein verlust ist .
    denk ganz fest an dich .. deinem butzi geht es da oben jetzt sicher
    besser auch wenn du ihn so schrecklich vermisst ..

    die schönen erinnerungen bleiben dir auf ewig .!!
    fühl dich gedrückt .
    alles alles liebe und mein herzliches beileid

    Antworten
    1. Vicky

      Das ist sehr lieb, danke ♥ Die Erinnerungen bleiben, das stimmt. Ich freue mich schon, wenn sie irgendwann nicht mehr schmerzen.

      Antworten
      1. sarah

        bei dem gedanken an meinen kater muss ich heute noch oft weinen (natürlich eher selten aber oft hat man doch so melancholische momente) und der ist schon seit beinahe 4 jahren tot .. er war einfach der allerbeste und tollste kater . ich versteh dich total . es ist als hätte man wirklich den besten freund verloren .!

        wünsch dir alles alles gute . auch wenn's weh tut . iwann wird der schmerz weniger und man schafft's sogar zu grinsen beim gedanken an den kleinen freund . weil's so schön war mit ihm 🙂
        liebste grüße

        Antworten
  5. Esra

    Tut mir echt leid... Ich kenne das leider... Mein geliebter Kater mit dem besten Charakter der Welt ist nach einer Vergiftung gestorben, es war echt schlimm :/
    Dein Butzi schaut soooo süß aus auf den Bildern!! Er hatte es gut bei dir! Tiere spüren das doch, wenn sie geliebt werden 🙂
    Ich wünsche Dir viel Kraft! Der Tod ist einfach unbegreiflich, ob Mensch oder Tier...
    lg
    Ersa

    Antworten
    1. Vicky

      Ohhh, das klingt ja furchtbar 🙁 Er war auch wirklich süß. Und ich glaube Du hast Recht, Tiere spüren, wenn man sie liebt. 🙂 Und ja, der Tod ist echt ein A...loch

      Antworten
  6. Annika

    Ich muss weinen, wenn ich das lese. Ich habe meinen 15-jährigen Hund auch einschläfern lassen müssen. Und meine Katze ist ebenfalls 16. Es tut mir wirklich sehr leid für dich. Der einzige Trost: Jetzt geht es Butzi besser. Und er hatte ein tolles Leben bei dir und hat dich in deinem Leben weiter gebracht und begleitet. Ich wünsche dir, dass der Schmerz bald nachlässt.

    Antworten
    1. Vicky

      Das ist traurig 🙁 Ich danke Dir ♥ Und auch Dir ganz viel Kraft. Es gibt leider nichts, was man schönreden könnte... 🙁

      Antworten
  7. Beautylicious

    ich bin eigentlich kein weicher mensch, aber als ich dein post gelesen habe. wusste ich gar nicht was ich dir schreiben könnte, denn all die worte machen es nicht ungeschehen. ich gebe zu der text ging mir tief rein und ich habe heulen müssen. am liebsten würde ich dich packen, in meine tasche stecken und an einem schönen ort fahren. ja mir fehlen die worte. lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.