Diary

Instagram-PerfeKtion

Anzeige - mit Affiliate-/Werbelinks

denim_look_01sw
Ein Sonntagmorgen im Februar: braune Beine, perfekt lackierte Fußnägel, frische Beeren , alles arrangiert auf einer knitterfreien, weißen Bettdecke, dazu rote Tulpen, die ins Bild ragen. Es geht nicht etwa um mich. Nee, bei mir sieht es morgens anders aus. Die Instagram-Accounts vieler Mädels suggerieren genau diese scheinbar perfekte Sonntagmorgen-Idylle, durch dessen Anblick ich mich schlecht fühle.

Letzte Woche habe ich mich mit einer Bekannten über Blogs unterhalten. Uns trennen einige Jahre aber uns vereinen die gleichen Ansichten über das Bloggen über Instagram. Wir haben uns darüber unterhalten, wie absurd es ist, oben beschriebenes Bild am Sonntagmorgen zu posten. Solche Bilder inspirieren, ja. Aber vor Allem tun sie eins: Sie frustrieren. Denn wenn ich an einem winterlichen Sonntagmorgen an mir herunter blicke, sehe ich eine übergroße Schlabberhose, unrasierte Beine und abgesplitterten Nagellack auf meinen Zehen. Mein Essen? Das ist schon gar nicht der beschönigten Instgram Welt würdig, geschweige denn die Größe meiner Portion. Mal ehrlich: Wer wird denn von diesen XXS-Instagram-Portionen satt?

Und hier sind wir bei dem ausschlaggebenden Wort „beschönigt“. Ist es das denn wirklich? Oder leben diese Menschen hinter ihren gelblichen Filtern wirklich so?

Ich ertappe mich selbst dabei, dass ich denke, ich müsste auch passende Blumen zu meinem Essen (HALLOO??) kaufen aber korrigiere sofort mein Denken. Das ist einfach nicht die Realität und das kann es auch nicht bei den unzähligen Personen hinter diesen Bildern sein. Ob jüngere Mädels, vielleicht so ab 12, überhaupt verstehen, dass diese Welt dem Schein entspringt? Es soll eben alles nach etwas aussehen, was es in der Realität nicht ist. Oder ist es für diese Generation einfach komplett normal, ihr Denken und Fühlen danach zu richten, dass alles perfekt scheint und gut aussieht, egal wie absurd der Weg dahin ist?

Ich stelle mir bei oben genannter Szenerie auf jeden Fall unweigerlich ein kalt gewordenes Oatmeal vor, daneben liegt ausserhalb des Bildes die schnell ausgezogenen Jogginghose. Die Blumen wurden am Tag vorher wohl extra für dieses Bild gekauft, damit sie farblich zu den Beeren passen - völlig absurd, das ist das einzige Fazit, das ich daraus ziehen kann.

14 comments

  1. Tabea

    Genau das ist unser Problem. Mit 17 darf ich mich zu den genannten 12 Jährigen zählen. In unserer Welt wird alles so arrangiert das es perfekt aussieht. Unser Sonntagmorgen genauso wie das Zeugnis, die Freundschaften, Fehler sind nicht zulässig. Und wer doch welche zeigt wird zum Außenseiter. Und bis alle begriffen haben das diese Weltauffassung vielleicht nicht so perfekt ist wie matching Mittagessens und Lippenstiftsfarbe, so lange wirst du diese schrecklichen Bilder sehen. Und ich bekenne mich schuldig genau solche Bilder zu haben.

  2. leoxless

    Ein paar erfrischende Worte am Sonntagmorgen (denn das ist er noch für mich), du hast Recht!
    Obwohl ich mich selbst hin und wieder dabei ertappe 10 Minuten Lebenszeit für das Drapieren meines Essens, 5 Minuten Lebenszeit für das Optimale Foto zu verschwenden.
    Schöner Beitrag, wahre Worte.
    Liebe Grüße.

  3. Fran

    "Oder ist es für diese Generation einfach komplett normal, ihr Denken und Fühlen danach zu richten, dass alles perfekt scheint und gut aussieht, egal wie absurd der Weg dahin ist?"

    Die Frage ist klasse und trifft, wenn ich mir meine Töchter (14 und 16) ansehe, genau den Punkt. Manchmal mache ich mir kurzzeitig die typischen Mutter-Sorgen. Aber ich hoffe, die sind unnötig. Spätestens mit 20 dürften sie eingesehen haben, dass das alles nur eine Kulisse ist und dass man in einer Kulisse auf Dauer unbequem lebt. Bis dahin verdrehe ich halt regelmäßig die Augen 😉 und amüsiere mich über den zur Zeit grassierenden weisse-Tulpen-Wahn zum Frühstücksjoghurt....
    Fran

  4. Steffi

    Hi,
    habe gerade diesen Post gelesen und muss etwas schmunzeln... Ich bin zum aktuellen Instagram-ist-Fake-Thema etwas zwiegespalten: Natürlich, ist es Fake! Natürlich, wird alles zur aüßersten Perfektion drapiert und oberflächlich!... Aber wieso nicht? Was ist heutzutage noch real? Ein Lebensmittel- bzw Produktfotograf LEBT von solch einer Inszenierung. Ich gestehe, ich liebe solche Insta-Bilder, denn das Auge isst bekanntlich mit. Und bin mir sogar sicher, dass es einigen Bloggern noch Spaß macht, Dinge hübsch zurecht zu schieben.

    LG und einen schönen Montagmorgen 🙂

  5. Ulle

    Liebe Vicky,

    da kann ich dir nur zustimmen. Ich liebe Instagram, aber beim Anblick mancher Bilder kann man nur mit dem Kopf schütteln und sollte wirklich hinterfragen, wie viel Schein und wie viel Sein ist.

    Dein Blog ist übrigens toll, ich bin gerade erst durch Facebook darauf gestoßen.

    Liebe Grüße
    Ulle

  6. Sissi

    Hallöchen,

    bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und hab mich ein wenig durchgelesen. Mir gefällt dein Blog ganz gut, aber ehrlich gesagt muss ich jetzt mal was zu diesem Thema schreiben. Vieles in diesem Leben wird schön geredet und schöner hingestellt als es ist. Im endeffekt fängt es doch schon beim fernsehen an und geht vor der Haustüre weiter. Die Freundinnen reden alles schön obwohl es garnicht so ist, wir schminken uns und laufen auch nicht natürlich wie wir morgens aufstehen durch den Tag, weil das nämlich auch niemand sehen möchte. Ich selber versuche alles in meinem Leben schöner zu gestalten...Ich habe zwei Kinder und wenn ich meiner Familie ein Essen auf den Tisch stelle, dann richte ich dieses immer , absolut immer schön an und es gibt zu jeder Mahlzeit am Tag eine schöne und duftende Kerze auf den Tisch und es ist absolut immer alles wunderschön gedeckt...die Zeit dafür nehme ich mir und das ist mir meine Familie auch Wert... Würde ich Teilweise Fotos von unserem Esstisch machen,würden auch alle los schreien,dies wäre ein Fake...aber nicht alles ist ein Fake und ob man 12 , 20 oder wie ich 31 ist...jeder sieht gerne schöne Dinge und somit sind natürlich viele Dinge übertrieben schön dargestellt,aber es gibt tasächlich Menschen bei denen es an manchen Tagen genauso perfekt aussieht ob mit oder ohne Filter! Meiner Meinung nach kann man sich sein Leben nicht schön genug machen,egal wie...die Welt da draussen ist grau genug!! Das war jetzt ein bisschen viel,aber es lungert garantiert nicht jeder in Jogginghose ,ungeschminkt und unrasiert zu hause rum...bei mir gibts sowas nicht und da könnt ihr denken was Ihr wollt!!

    1. Vicky

      Gute Anregung, danke! Ich finde es erstaunlich, dass es bei Dir jeden Tag so sein soll und kann es mir kaum vorstellen. Aber es ist schön zu wissen, dass es Menschen gibt, die sich für solche Dinge viel Zeit nehmen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.