Diary

Eine Hommage an die Nebenbei-Blogger

Anzeige - mit Affiliate-/Werbelinks

vicky sw

Heute verbeuge ich mich vor den Bloggern, die neben einem Fulltime-Job oder Studium quasi noch Fulltime-Bloggen. Das ist nämlich ein riesen Spagat zwischen Job - Blog - Freund - Freunden - Freizeit.

Während andere nämlich nach der Arbeit nach Hause gehen und die Füße hochlegen, wartet noch ein volles Postfach und ein Post, der geschrieben werden will; von den Fotos mal ganz abgesehen, die irgendwann am Wochenende oder in der Mittagspause gemacht und bearbeitet werden müssen.

Hinter den meisten Pages stecken„normale“ Menschen. Die Statistik eines Monats, in dem viel Stress, ein Umzug, eine Berufs-Reise war oder in dem einfach Dinge passiert sind, die den Blogger vom Bloggen abgehalten haben, fällt natürlich anders aus als bei jemandem, der Zeit hat täglich womöglich mehrmals zu posten. Ich kenne auch Blogger, die noch studieren. Wenn da Prüfungen anstehen, passiert inhaltlich auf dem jeweiligen Blog nichts mehr und genauso sieht es dann auch in den Statistiken aus.

Ein Blog sollte für Unternehmen natürlich auch eine Reichweite haben, um interessant zu sein – das verstehe ich. Aber worauf ich hinaus will: Blogs auf blosse Klicks oder Follower-Zahlen herunter zu brechen tut mir als Bloggerin, die weiss wie viele Gedanken, wie viel Liebe und Herzblut für den Blog aufgebracht werden, weh. Ein Blog ist nämlich so viel mehr: Er spiegelt die Persönlichkeit des Bloggers wider, verkörpert seinen Stil und begleitet das Leben über eine oft sehr lange Zeit.

So gibt es vermeintlich erfolgreiche Blogger – rein nach Zahlen – die ich mir einmal und nie wieder ansehe. Dafür liebe ich den kleinen, persönlichen, nicht perfekten Blog von nebenan umso mehr und schaue ihn ständig an, eben weil er total nischig und authentisch ist und eben nicht im klinischen Instagram-Weiss erstrahlt.

27 comments

  1. Allie

    Du hast absolut recht!
    Leider bin ich grad voll in der abi Phase und bin glücklich wenn ich es mal schaffe schnell ein paar Fotos zu schießen...
    Aber da hat mich der Zusammenhalt der blogger Gemeinschaft doch überrascht: als ich nachfragte ob mir ein paar leute vielleicht aushelfen wollten, kam ein Riesen feedback!
    Das freut mich so sehr :)) dass die Großen und kleinen blogger noch an einem Strang ziehen können 🙂

  2. Katrin

    großartiges Post!
    oft liest man eben nur was für ein Risiko es ist, wenn man "Berufsblogger" ist, allerdings ist das "nebenbei" Bloggen auch eine große Belastung..
    mich nervt's im Moment total, dass ich aufgrund des Abistresses maximal einmal die Woche blogge, wenn es gute Bilder und nen guter Text werden sollen, dann ist das mehr als genug

    also danke für dieses Wort zum Sonntag!
    LG Katrin

  3. Carina

    Du hast so unglaublich Recht! Auch wenn man mal ein KreaTief hat oder einfach mal Zeit mit dem Freund verbringen will, weil er bald für ein paar Monate weg muss - all das sehen die Leute nicht, und ich finde genau das sollte man auch bei Statistiken beachten - wie ist der Mensch dahinter? Super Anregung, danke dir!:)

  4. Liz MiniMe

    Oh ja... mein frischer Blog musste leiden als ich im Dezember umgezogen bin. Von De nach Nl... zahlen von 10 leser am Tag... mir blutete das Herz. Nun kümmere ich mich wieder um mein Baby... manchmal mehrere Stunden... und schon gehz es hoch auf ca. 150 pro Tag. Es ist Arbeit. .. nein. AUFWAND, aber es ist ein so tolles Hobby und gibt auch viel Zurück. Ich möchte es nicht missen

  5. Mici

    finde ich super, dass du da so positiv rangehst.

    ich persönlich finde, dass das teilweise viel zu wenig gewürdigt wird. es gibt so einige, die vollzeit arbeiten und studieren etc und trotzdem regelmäßig bloggen. Aber leider lese ich dann auch oft bei einigen Berufsbloggern - und das nicht selten - wie oft und gerne sie betonen, wie anstrengend ihr Job sei und dass sie eine Auszeit bräuchten etc. etc.

    Obwohl es gleichwohl auch viele Blogger gibt, die TROTZ einem anderen Vollzeitjob bloggen und nicht so viel jammern.

    1. Vicky

      Jeder jammert auf einem anderen Niveau. Ich bin momentan auch in einem Job und hätte wohl vor zwei Jahren noch nicht gedacht, dass ich dieses Pensum schaffe. Aber man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben :-))

  6. Summer

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an: Danke! Neben all dem Gejammere und Gemecker gibt es die, die trotz fulltime job und dem nebenbei-blog-schmeißen nicht mal halb so viel jammern und ich finde es super, dass du sie honorierst - und ich fühle mich auch ein wenig von dir gestärkt 🙂 LG summer

  7. Cindy RETHORN

    wie Recht du doch hast meine Liebe. Vielen geht es einfach nur noch um den Kommerz. Sogar Freunde fragen mich manchmal ob man damit denn überhaupt Geld verdienen kann oder wozu man das alles tut. Mir geht's überhaupt nicht ums Geld dabei, sondern darum etwas zu tun was ich schon immer machen wollte. Und ich liebe es!!! Wir sehen uns nächste Woche in Düsseldorf. Bis dahin.

  8. Kristy

    Hallo liebe Vicky! 🙂
    Ich habe deinen Blog gerade ganz neu entdeckt & das ist der erste Post, den ich von dir gelesen habe & ich bin jetzt schon total begeistert von dir!
    Ich stimme dir zu 10000% zu! Ich finde es auch einfach traurig, wie manche Menschen Blogs nur auf ihre Follower-Zahlen reduzieren... es gibt sooo viele Blogs, die viel mehr Leser verdient hätten, aber auch so viele Blogs bei denen ich nicht verstehe, wieso sie so viele Follower haben.
    Um ehrlich zu sein, geht es mir bei meinem Blog nicht um hohe Leserzahlen. Denn ich habe lieber treue Leser, als inaktive Leser. Ich stecke sehr viel Zeit und sehr viel Leidenschaft in meine Bilder und meine Posts und freue mich über jedes Feedback, das ich bekomme. Ich finde Leserzahlen werden von vielen einfach "überbewertet".
    Liebste Grüße,
    Kristine von Kristy's Blog

  9. Diana

    Das stimmt! Ein Blog nebenbei zu führen ist echt nicht ohne. Ich muss es gerade selber erleben. Es ist ganz und gar nicht einfach einen fulltime Job mit dem bloggen zu verbinden. Manchmal sollte aber vielleicht auch Qualität vor Quantität gehen, nur leider ist dies in unserer immer schneller drehenden Welt einfacher als gesagt...

    Liebste Grüße
    Diana
    http://www.styleflush.com

  10. Hobbies

    Spot on with this write-up, I seriously feel this site needs a lot more attention. I'll probably be returning to read through more,
    thanks for the info!

  11. Jacky

    Das sehe ich ganz genau so wie du!! Die Individualität geht immer mehr verloren, auch wir haben uns am Anfang anpassen müssen, setzten jetzt mit unserem neuen Blog wieder mehr auf Individualität. Das mit dem Nebenbei bloggen ist auch nicht immer einfach, ich bin eine von der Sorte, was hilft sind Listen und Zeitpläne 🙂 Denn... Organisation ist wirklich das halbe Leben. Hab ein schönes Wochenende und schreib weiterhin so tolle Artikel 🙂 🙂 LG Jacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.